Gründe eine erfolgreiche Fahrschule

Drück das Gaspedal durch mit unserer Übersicht

Der durchschnittliche Umsatz pro Fahrschule liegt bei 155.000 Euro

87% aller Fahrschulen sind Einzelunternehmen

In Deutschland kostet der Führerschein durchschnittlich 1445 Euro

Fahrschule gründen: Das musst du wissen

Du arbeitest bereits seit einigen Jahren als angestellte/r Fahrlehrer*in und möchtest nun eine eigene Fahrschule gründen? Oder hast du bis jetzt in einem anderen Beruf dein Geld verdient, liebst aber Autos und möchtest als Quereinsteiger*in den Traum von der Selbstständigkeit in Angriff nehmen? Wenn diese Szenarien auf dich zutreffen, ist die Eröffnung einer Fahrschule für dich mehr als bloß eine Option. Zu beachten gibt es dabei eine ganze Menge. Von der Wahl der Rechtsform über die Voraussetzungen inklusive Genehmigungen bis hin zum Marketing: Die Gründung einer Fahrschule mag wohlüberlegt sein. Lass dir jetzt aus diesem Grund deine wichtigsten Fragen rund um eine Fahrschuleröffnung beantworten.

Welche Rechtsformen stehen mir für meine Fahrschule zur Auswahl?

Wenn du eine Fahrschule gründen willst, kannst du dies als Einzelunternehmen tun. Das ist sehr unkompliziert: Du entscheidest alles und benötigst kein Eigenkapital als Einlage. Allerdings haftest du im Fall der Fälle mit deinem privaten Vermögen. Möchtest du eine Fahrschule mit mehreren Fahrlehrer*innen beziehungsweise Gesellschafter*innen eröffnen, bietet sich die Gründung als GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts) an. Auch hier haftest du mit deinem Privatvermögen, musst aber kein Mindestkapital einbringen. Anders sieht dies aus, wenn du deine Fahrschule als GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) gründest. Dann haftest du zwar nicht privat, dafür benötigst du aber 25.000 € Stammkapital. Als UG (Unternehmergesellschaft haftungsbeschränkt) genügt sogar 1 € als Startkapital.

Bist du motiviert?
Geh den nächsten Schritt (kostenlos)!

Muss ich bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um eine Fahrschule zu gründen?

Um eine Fahrschule zu gründen, musst du einige Voraussetzungen erfüllen. Neben einer mindestens 2-jährigen Berufserfahrung (in der Regel als angestellte/r Fahrlehrer*in) brauchst du eine offizielle Fahrschulerlaubnis. Dein privater Führerschein der Klasse B genügt nicht. Bilde dich zudem durch ein etwa 70-stündiges Fahrschulbetriebswirtschaft-Seminar weiter, das du bei privaten Anbietern absolvieren kannst. Weitere Voraussetzungen sind:

  • du besitzt die Fahrschulerlaubnis für jene Klasse, die du unterrichten möchtest (Übersicht der verschiedenen Klassen)
  • Lehrfahrzeuge, Lehrmittel und Unterrichtsräume stehen zur Verfügung
  • du bist mindestens 25-jährig und disqualifizierst dich nicht für diesen Beruf

Um die Fahrschulerlaubnis gegen Gebühr zu erhalten, beantragst du diese bei deiner zuständigen Landesbehörde (Beispiel Hamburg: LBV – Landesbetrieb Verkehr).

Neben einer mindestens 2-jährigen Berufserfahrung (in der Regel als angestellte/r Fahrlehrer*in) brauchst du eine offizielle Fahrschulerlaubnis.

Wo muss ich meine Fahrschule anmelden?

Erfüllst du alle Anforderungen und hast die Fahrschulerlaubnis erhalten, musst du dein Unternehmen bei verschiedenen Stellen anmelden. Dies ist auf jeden Fall das Gewerbeamt, wo du deine Fahrschule bequem per Formular anmeldest. Je nach gewählter Rechtsform trägst du dich ins Handelsregister ein (UG und GmbH zwingend, Einzelunternehmen freiwillig). Durch eine Gewerbeanmeldung wirst du Mitglied bei der IHK (Industrie- und Handelskammer), die wie das Finanzamt vom Gewerbeamt über deine Fahrschulgründung in Kenntnis gesetzt wird. IHK und Finanzamt melden sich bei dir. Wenn du eine Fahrschule gründen willst, dann musst du dich zwecks gesetzlicher Unfallversicherung auch bei der Berufsgenossenschaft anmelden. Zur Wahrnehmung deiner Interessen bieten sich auch Mitgliedschaften in Fahrschul- und Fahrlehrer-Bundesverbänden an.

Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich eine Fahrschule gründen möchte?

Wie bei jeder Unternehmensgründung solltest du einen Businessplan erstellen, wenn du eine Fahrschule gründen möchtest. Ein solcher hilft auf der einen Seite dir selbst, alle auf dich zukommenden Ausgaben von Anfang an im Blick zu haben. Er ist auf der anderen Seite aber auch nötig, um Banken oder anderen Kreditgebern eine Investition in deine Fahrschule schmackhaft zu machen, wenn du Fremdkapital benötigst.

Geld und Auto

Beziehe in deine Überlegungen vor allem die Kosten für Räumlichkeiten, Lehrmaterial, Lehrfahrzeuge, Personal, Versicherungen, Miete und Beratungen ein. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bezuschusst Letztere. Bilde Rücklagen und Reserven für problematische Zeiten. Fest steht: Die Kosten für Gründer*innen sind variabel und lassen sich nicht pauschalisieren.

Wie entscheidend ist der Standort meiner Fahrschule?

Du solltest niemals eine Fahrschule gründen, ohne den Standort bis ins kleinste Detail analysiert zu haben. Denn er spielt eine entscheidende Rolle für den Erfolg oder Misserfolg deiner Fahrschule. Führe daher eine professionelle Standortanalyse durch, um am Ende den für dich wirtschaftlichsten Standort zu finden. Schau dir an, wie viele andere Fahrschulen in deiner Gegend aktiv sind und wo diese sitzen. Neben deinen Konkurrenten und ihrem Angebot ist auch ein großer Einzugsbereich vonnöten. Hier sind insbesondere Teenager um die 18 Jahre und deren Eltern interessant. Gibt es davon viele an deinem Standort? Das wäre perfekt. Erkaufe dir diese Vorteile aber nicht um jeden Preis und achte stets auf die Mieten, Kaufkraft und Löhne.

Werbung ist ein Muss, oder?

Auf jeden Fall. Mach deine Fahrschule bekannt und zeige deiner potenziellen Kundschaft, was dich von deiner Konkurrenz unterscheidet und warum sie gerade bei dir ihren Führerschein machen sollte. Werbung kostet natürlich Zeit und damit auch Geld, wird sich langfristig aber auszahlen. Du kannst ganz klassisch Flyer drucken, solltest aber auch in den sozialen Medien und mit einer eigenen Website präsent sein. Letztere lässt du professionell mit einzigartigen Texten gestalten und für die Suchmaschinen optimieren. Achte zudem darauf, alles auf deine Zielgruppe abzustimmen, dabei aber nicht zu hip und übertrieben cool zu klingen. Finde ein gesundes Mittelmaß zwischen Seriosität und lockerer Ansprache.

Mit diesem Wissen kannst du guten Gewissens deine Fahrschule gründen!

Genug gelesen?
Dann leg los!

Mithilfe deiner Antworten zeigen wir dir, wie es weitergeht

Willst du sofort gründen?
Du bist in der Lage, deinen Plan direkt in die Tat umzusetzen.
bhp