Comydo Hardware und Software

Das Geschäftsmodell von Comydo

Comydo: QR-Codes als Türöffner

Comydo Geschäftsmodell im Überblick

Comydo: Wenn QR-Codes zu Schlüsseln werden
Viele kennen das Problem: Der neue Toaster oder das neue Paar Schuhe wurden online bestellt. Die Vorfreude ist groß, doch die Ernüchterung folgt zugleich. Das Paket konnte nicht zugestellt werden, da niemand zu Hause war. Die Gründer von Comydo haben sich eine clevere Lösung einfallen lassen, mit der dieses Problem aus der Welt geschafft wird: Sie entwickelten ein Gerät, das den QR-Code von Paketen scannen kann. Das Gerät prüft, ob das Paket wirklich für eine*n der Anwohner*innen bestimmt ist und ob es sich tatsächlich in der Zustellung befindet. Ist dies der Fall, öffnet sich eine Tür, wie z. B. die Haustür eines Mehrfamilienhauses.  

Die große Stärke des Geschäftsmodells liegt im Kundennutzen. Denn nicht nur die Anwohner*innen profitieren von Comydo, sondern auch die Logistikunternehmen. Denn der Logistiker, der für jeden erneuten Zustellversuch rund 2,50 EUR zahlt, spart Geld. In Ergänzung zum QR-Scanner bietet Comydo ein Verwaltungsportal an, über das Geschäftskunden volle Kontrolle darüber haben, wer eine Zugangsberechtigung bekommt und wie lange diese gültig ist. Die Gründer von Comydo haben mit ihrem Angebot ein echtes Problem gelöst!

Des Weiteren bedient Comydo eine große Anzahl möglicher Kunden. Denn Potenzial für das Angebot liegt überall dort, wo es sich lohnt, dass Türen auch ohne Schlüssel aufgehen. Das Unternehmen hat bereits erste Co-Working-Flächen ausgestattet und regelt Tiefgaragen-Zugänge durch Kennzeichenerkennung. Auch Lastwagenfahrer*innen, die keinen Stellplatz auf Rasthöfen finden, können mittels eines QR-Codes Zugang zu Speditionsflächen bekommen, die nachts brach liegen. 

Comydo hat zwei Ertragsquellen: Das Unternehmen verkauft die Hardware für einen Festpreis und erhebt im Nachhinein monatliche Nutzungsgebühren für die Nutzung der Lösung und den Support, den das Unternehmen stellt. So kann es langfristig Kunden binden und hat sichere Einkünfte, mit denen es rechnen kann.  

Was können andere lernen?
Die Gründer von Comydo lösen ein echtes Problem! Das klingt im ersten Moment banal, ist es aber nicht. Im Alltag gibt es viele Unstimmigkeiten, die gelöst werden könnten. Man muss nur richtig hinschauen. Vieles wird hingenommen, wie etwa die Tatsache, dass das Paket vom Paketshop abgeholt werden muss, wenn zum Zeitpunkt der Zustellung keiner zu Hause ist. Die Gründer haben sich aber nicht gefragt: Wie könnte man den Liefertermin auf die Anwesenheit im Hause abstimmen? Sondern wie kommt der Paketdienst rein, selbst wenn man nicht zu Hause ist? Sie haben auf die richtige Frage eine spannende Antwort gefunden. 

Die Lösung von Comydo macht deutlich: Möchtest du mit deinem Unternehmen ein Problem lösen, ist es wichtig, dass du dir die richtigen Fragen stellst. Wenn dir das gelingt, schaffst du einen Mehrwert, auf den deine zukünftigen Kunden nicht mehr verzichten wollen, wenn sie die Vorzüge deiner Lösung kennengelernt haben. 

Du willst mehr wissen?
Das Geschäftsmodell von Comydo

Zum Geschäftsmodell

Du bist bereit?
Entwickle dein eigenes Geschäftsmodell

Kostenloses Tool nutzen
bhp