Jetzt eigene Pension eröffnen

Kleiner ist manchmal einfach besser

Pensionen erwirtschaften einen durchschnittlichen Jahresumsatz von rund 185.000 EUR

44 Prozent der 25 bis 44 jährigen buchen ihre Urlaubsunterkunft online

In Deutschland existieren circa 5.100 Pensionen

Pension eröffnen: So erfüllst du dir deinen Lebenstraum vom eigenen Business

Es müssen nicht immer 300 Betten sein

Eine eigene kleine Pension zu führen ist für viele Menschen ein Lebenstraum. Gäste zu beherbergen, immer wieder nette Leute kennenzulernen, schöne Zimmer herzurichten und nebenher noch Marketing zu betreiben ist allerdings nicht ganz so einfach, wie du dir das vielleicht vorstellst. Damit du erfolgreich eine Pension eröffnen kannst, solltest du einige gründliche Vorüberlegungen anstellen, damit dein Unternehmen auch zum ausgebuchten Dauerbrenner wird!

Der liebe Papierkram – welche Bedingungen musst du erfüllen?

Der Charme einer Pension liegt oft darin, dass die Atmosphäre so familiär ist. Wer es gern anonym und hektisch mag, geht schließlich lieber in ein Hotel. Eine Pension muss also nicht unbedingt groß sein, um sich zu tragen: Je kleiner das Haus ist, umso geringer sind auch die laufenden Kosten. Du solltest also zuerst entscheiden, wie viele Gäste du gleichzeitig beherbergen möchtest, denn nach deutschem Recht liegt bei acht Gästen eine magische Grenze. Bei mehr als acht Betten wird eine Pension konzessionspflichtig, du musst also einige Bedingungen erfüllen, um diese Konzession zu erhalten. Dazu gehören:

  • Vorlage eines gültigen Gesundheitspasses
  • der Nachweis darüber, dass du einen Hygienelehrgang besucht hast
  • eine Erlaubnis vom Bauamt, die dir zusichert, dass du die Pension in dem Gebäude betreiben darfst

Letzteres kann bauliche Maßnahmen erfordern, muss es aber nicht. Der Ansprechperson dafür ist das zuständige Bauamt, bei dem du frühzeitig einen Termin machen solltest, wenn du eine größere Pension eröffnen willst.

Der Reiz einer Pension liegt für viele Gäste in der ruhigen Atmosphäre eines kleineren Hauses, wo man schnell Freundschaften schließt und nette Gespräche führen kann.

Bring deine Idee aufs Papier!
Dein eigenes Geschäftsmodell nur einen Klick entfernt

Solltest du den bürokratischen Aufwand umgehen wollen, entscheidest du dich einfach für eine Pension, die nicht mehr als acht Gäste beherbergt. Denn dann musst du nur beim zuständigen Gewerbeamt ein Gastgewerbe anmelden und das Gesundheitsamt um eine Inspektion bitten. Bei dieser Inspektion wird geprüft, ob der Aufenthalt in deiner Pension für die Gäste keine gesundheitlichen Folgen haben wird und das liegt schließlich in deinem eigenen Interesse. Schließlich möchtest du dir den Ruf eines gut geführten, sauberen Hauses erarbeiten und auch bewahren! Wenn du alle Bedingungen erfüllt hast, kannst du den Betrieb aufnehmen und dich auf die ersten Gäste freuen. Aber was kannst du tun, um scharenweise Gäste zu bekommen?

Entscheidet die Lage über den Erfolg einer Pension?

Natürlich ist die Lage einer Pension ein wesentlicher Faktor. In einer Großstadt suchen mit Sicherheit mehr Touristen eine Übernachtungsmöglichkeit als irgendwo auf dem verschlafenen Land. Das bedeutet aber nicht unbedingt, dass eine Pension im Ballungsraum erfolgreicher werden muss, denn hier ist natürlich auch die Konkurrenz viel größer. In beliebten Szenevierteln lebhafter Metropolen kann es sogar schwieriger werden, eine Pension zu etablieren, als in einem kleinen Ort oder in der unberührten Natur. Denn in Ballungsräumen reichen die Angebote für Gäste vom kostenlosen Couch-Hopping bis zu luxuriösen Hotels.

Und der Reiz einer Pension liegt schließlich für viele Gäste in der ruhigen Atmosphäre eines kleineren Hauses, wo man schnell Freundschaften schließt und nette Gespräche führen kann. Auch die Immobilienpreise spielen natürlich eine maßgebliche Rolle. Wenn du das Gebäude erst mieten oder kaufen musst, gehst du natürlich eine langfristige Verpflichtung mit hohen Kosten ein. Bei der Suche nach dem richtigen Standort solltest du also auch kleinere Orte in Erwägung ziehen, denn dort sind die Immobilienpreise günstiger und die Konkurrenz ist kleiner.

Vielleicht war aber auch das Haus zuerst da und bei der Frage, wie du es nutzen sollst, kam dir der Gedanke, dass du ja eine Pension eröffnen könntest. Dann musst du natürlich mit dem Standort arbeiten, der dir vorgegeben ist.

Mit dem richtigen Konzept und kreativem Engagement kannst du aber auch ein Haus abseits der üblichen Tourismus-Hochburgen in eine kleine Goldgrube verwandeln. Eine gute Verkehrsanbindung und Parkmöglichkeiten für deine Gäste sind natürlich überall von Vorteil, aber selbst, wenn keine Autobahnabfahrt und kein Bahnhof in unmittelbarer Nähe sind, gibt es kreative Lösungen wie etwa einen Shuttle-Service für deine Gäste einzurichten

Eine Pension am See

Pension eröffnen mit Stil – aber mit welchem?

Im Gastgewerbe ist die Konkurrenz groß, also solltest du eine Pension eröffnen, die über ein herausragendes Alleinstellungsmerkmal verfügt. Selbst, wenn du ein Haus mit der optimalen Lage hast, zum Beispiel in Strandnähe oder mit Blick auf die Berge, solltest du dir ein Motto oder einen besonderen Service überlegen, um eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen. Das Motto sollte genau an deine Zielgruppe angepasst sein und es könnte mit dem Standort zu tun haben. In einer Stadt wie Berlin oder Köln ist ein vollkommen anderes Publikum unterwegs als in den Weiten Mecklenburg-Vorpommerns oder im Harz.

In Großstädten wirst du mit dem Stil deiner Pension eher Geschäftsleute, Rucksacktouristen oder Gäste aus dem Ausland ansprechen - Sprachkenntnisse sind hier natürlich extrem von Vorteil! Auf dem Land wirst du eher Erfolg haben, wenn du Zielgruppen wie Familien, Wander*innen oder Motorradfahrer*innen ansprichst. Beziehe also in deine Planung mit ein, welche Attraktionen es in der Umgebung gibt. Versuche dann, mit deinem Konzept gezielt Gäste anzulocken, die sowieso gern in die Region kommen. Erfinde das Rad nicht neu, sondern passe dich an die Bedürfnisse deiner Gäste an!

Fazit: Es ist möglich, deinen Traumjob im Gastgewerbe selbst zu erschaffen!

Eine Pension zu eröffnen, ist gar nicht so schwierig, wie du vielleicht denkst. Wenn du klein anfängst und zu Anfang nicht mehr als acht Gäste gleichzeitig beherbergst, ist der bürokratische Aufwand sehr gering. Wichtig ist nur, dass du eine bestimmte Zielgruppe ansprichst und Freude am Umgang mit Menschen hast. Eine gewisse Erfahrung im Gastgewerbe ist natürlich von Vorteil, aber keine Bedingung.

Genug gelesen?
Dann leg los!

Mithilfe deiner Antworten zeigen wir dir, wie es weitergeht

Willst du sofort gründen?
Du bist in der Lage, deinen Plan direkt in die Tat umzusetzen.
bhp