Finanzierungs­möglichkeit „Mezzanine“

Einige Geschäftsideen lassen sich nur mit viel Geld umsetzen. Beispielsweise, weil du ein technisches Produkt entwickelst, eine komplexe Software programmieren lässt oder viel Ware im Voraus bestellen musst, um zu starten. Hausbanken vergeben aber in der Regel nur dann Kredite, wenn du Sicherheiten aufweisen kannst. Andere Kapitalgeber wiederum wollen Mitspracherechte, das heißt: Sie können bei Geschäftsentscheidungen mitreden. Im schlimmsten Fall verändern sie dein Geschäftsmodell mehr, als dir recht ist.

Mezzanine kann in solchen Fällen eine gute Finanzierungsalternative sein. Denn dieses Finanzierungsinstrument ist eine Zwischenform, eine Mischung aus Eigenkapital und Fremdkapital (daher auch der Name: „Mezzanine“ bezeichnet im Italienischen das Zwischengeschoss eines Hauses). Konkret heißt das: Die Kapitalgeber erhalten das, was Fremdkapitalgeber erhalten - beispielsweise partiarische Darlehen (siehe auch unsere FAQ). Für dich bedeutet das: Du zahlst deinen Finanzierern regelmäßig Zinsen und vielleicht auch einen festgelegten Anteil von deinen Gewinnen. Aber: Die von dir eingenommene Finanzierungssumme gilt als Eigenkapital – so, als ob es deinem Unternehmen gehört und nicht zurückgezahlt werden müsste. Die Mezzanine-Geber erhalten aber keine Mitspracherechte.

Als Teil deines Eigenkapitals erhöht das Mezzanine deine Bonität. Wenn du zusätzlich zum Mezzanine etwa noch einen Bankkredit aufnimmst, musst du dafür in der Regel daher weniger Zinsen zahlen. Gut für weitere Kapitalgeber ist auch, dass Mezzanine nachrangig ist: Wenn dein Unternehmen zahlungsunfähig werden sollte und das verbliebene Kapital verteilt wird, sind die Mezzanine-Geber als letztes an der Reihe. Gleichzeitig entfällt ein typischer Nachteil von Eigenkapital: Obwohl Mezzanine wie Eigenkapital behandelt wird, sind die Zinsen, die du dafür bezahlst, steuerlich absetzbar.

Das sind entscheidende Vorteile für dich. Der Nachteil: Mezzanine ist teuer. Denn die Mezzanine-Geber, beispielsweise Banken, Private-Equity-Firmen oder Crowdinvestoren, lassen sich ihr Risiko durch hohe Gewinnbeteiligungen vergüten. Und du musst das Geld natürlich zurückzahlen – die Laufzeit wird fest vereinbart, weit verbreitet sind sieben bis zehn Jahre. Du musst aber erst nach einigen Jahren mit der Rückzahlung beginnen.

Geeignet für dich, wenn…

  • du hohe Investitionen hast, die du nicht allein stemmen kannst und die auf absehbare Zeit auch nicht durch Einnahmen abgedeckt werden
  • du keine Sicherheiten besitzt
  • du zusätzlich noch einen Bankkredit aufnehmen willst, diesen aber nur zu einem sehr hohen Zinssatz bekommen würdest, weil du zu wenig Eigenkapital hast
  • du nicht möchtest, dass dir ein Kapitalgeber in deine Geschäftsführung hineinreden kann
  • du absehen kannst, dass du in ein paar Jahren so gute Einnahmen haben wirst, dass du die Mezzanine-Summe zurückzahlen kannst.

Typische Finanzierungshöhe: 150 bis 300 TEUR

Niedrigere Summen lohnen sich wegen des hohen Aufwands und der hohen Rendite kaum.

Eine Ausnahme davon ist Mikromezzanin, das die Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften (MBG) vergeben. Die Höchststumme beträgt 50.000 Euro, in der Gründungsphase 35.000, bei einer Laufzeit von 10 Jahren. Ab dem siebten Jahr musst du zurückzahlen. Dafür zahlst du für Mezzanine-Verhältnisse relativ niedrige Zinsen: 8 Prozent pro Jahr. Außerdem erhält die MBG eine Gewinnbeteiligung von maximal 1,5 Prozent pro Jahr und ein einmaliges Bearbeitungsentgelt von 3,5 Prozent.

Den Antrag stellst du bei der MGB des Bundeslandes, in dem du deinen Firmensitz hast. Weitere Informationen findest du auf der Seite des Mikromezzaninfonds Deutschland..

Kosten: eher hoch

Mezzanine-Geber lassen sich ihr hohes Risiko vergüten. Die Renditen sind meist zweistellig und können bis zu 20 Prozent betragen. Etwas günstiger ist das Mikromezzanin der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften.

Arbeitsaufwand für dich: eher hoch

Investoren gehen ein hohes Risiko ein. Darum prüfen sie deinen Businessplan gründlich, oft durch externe Prüfer. Hier musst du dich auf viele Rückfragen einstellen.

Entscheidungsdauer: eher lang

Weil die Investoren ihre Entscheidung erst fällen, nachdem sie dein Unternehmen komplett durchgecheckt haben, ist Mezzanine keine Option, wenn du kurzfristig Geld brauchst. Der Prozess kann sich über mehrere Monate hinziehen.

Feedback und Leistungen jenseits der Finanzierung: eher gering

Unterstützungsleistungen jenseits der Finanzierung solltest du hier eher nicht erwarten.

bhp