Dein Business auf einem Bierdeckel
Kalkuliere dein Geschäft über den Daumen

Für dein Geschäftsmodell musst du noch keine detaillierten Zahlen kennen - das brauchst du erst für den Businessplan. Aber eine einfache „Bierdeckelrechnung“ sollte es schon sein. Anders findest du nicht heraus, ob sich das Ganze lohnt. Hier kannst du alles mit "grobem Daumen" überschlagen.

Angenommen, dein Unternehmen ist erfolgreich geworden:

  • Wie viel Umsatz machst du dann in einem typischen Monat (oder Jahr)?
  • Was sind die wichtigsten Kosten, und wie hoch werden sie im Monat (bzw. Jahr) ungefähr sein?

Starte mit dem Umsatz. Füge dann Ausgaben hinzu oder entferne sie wieder. Die Ergebnisse (Prozentanteil einer Kostenposition vom Umsatz, Gesamtkosten sowie Gewinn/Marge) aktualisieren sich, sobald du deine Eingaben änderst und "Enter" drückst.

Name Betrag (€) % von Umsatz
Umsatz
Kosten gesamt
Gewinn/Marge

 

Jetzt werte aus: Machst du ausreichend Gewinn? Wie hoch wird deine Marge sein?

Du kannst auch "auf dem Bierdeckel" auch Details durchspielen: 

Wie willst du deine Arbeit bezahlen? Hast du sie als Kosten berücksichtigt oder möchtest du dich mit dem Gewinn bezahlen?

  • Falls dein Gewinn nicht reicht: Überarbeite die Felder „Kostenstruktur“ und „Ertragsquellen“ deines Geschäftsmodells - wie kannst du deinen Umsatz erhöhen oder deine Kosten senken?
  • Falls dein Gewinn sehr hoch ist: Hast du vielleicht zu optimistisch geschätzt? Denke daran, dass du auch für dich und für größere Anschaffungen (Investitionen) Geld benötigst.
     

Fertig? Trag deine Ergebnisse in die passenden Felder deines Geschäftsmodells ein.

Kostenstruktur
Wofür musst du Geld ausgeben?

Ertragsquellen
Wofür und wann fließt Geld an dich?