Rede mit anderen

Wenn es darum geht, eine Geschäftsidee weiterzuentwickeln, braucht es Inspiration – und die fällt leider nicht vom Himmel. Aber vielleicht steht sie ja in der Supermarktschlange vor dir oder sitzt im Café am Nachbartisch? Wenn du mit anderen Menschen über deine Idee sprichst, wirst du mit einem unerschöpflichen Vorrat an Inspiration belohnt!

Manchmal muss man also rausgehen, um mit der Geschäftsidee weiterzukommen. Wie wäre es, wenn du in dein Lieblingscafé wechselst? Das ist nämlich der ideale Ort für die Methode, die wir hier vorstellen möchten. Wir nennen sie 52 Cups of Coffee, nach dem gleichnamigen Buch von Megan Gebhardt, der „Erfinderin“ dieser Strategie.

Megan hat ein ungewöhnliches Experiment durchgeführt: Ein Jahr lang trank sie jede Woche eine Tasse Kaffee mit einem Fremden und schrieb in ihrem Blog darüber. Ihr Erfolg nach 52 Tassen Kaffee: Ein Berg von Inspirationen für ihr Leben und ihre Karriere.

Lass uns das Experiment wiederholen! Verabrede dich mit z.B. 10 Leuten zu einer Tasse Kaffee und sprich mit ihnen über deine Geschäftsidee.

So gehst du vor:

  • Das erste Gespräch führst du am besten mit einer/m Bekannten. Das geht einfach und kostet wenig Überwindung. Bitte sie/ihn am Ende, dich an einen Gesprächspartner zu vermitteln, den du nicht kennst. Von ihm lässt du dich wieder weitervermitteln und so fort.
  • Das einzige Kriterium für die Auswahl deiner Gesprächspartner ist, dass sie möglichst unterschiedlich sein sollten. Es geht hier noch nicht darum, mit deinen potenziellen Kunden oder mit Fachleuten zu sprechen, sondern um die Anregungen aus der "breiten Masse".
  • Schreibe die wichtigsten Ergebnisse aus den Gesprächen auf.
  • Notiere auch kurz, mit wem du gesprochen hast (Name, Alter, Beruf etc.).
  • Überlege dir vorher einige Fragen, aber bleib flexibel. Das Gespräch sollte kein Frage-und-Antwort-Spiel sein.

Und noch eines: Habe keine Angst vor Ideenklau - die Wahrscheinlichkeit, dass dein Gegenüber deine Idee aufgreift und schneller umsetzt als du, ist sehr, sehr gering.

Wenn du wirklich zuhörst und die richtigen Fragen stellst, kannst du mit dieser einfachen Methode sehr viele kostbare Anregungen gewinnen.

Tipps für deine Gespräche bei einer Tasse Kaffee:

  • Vermeide geschlossene Fragen (Ja/Nein). Wähle gerade für den Einstieg eine möglichst offene Frage. Nachdem du kurz und knapp deine Idee vorgestellt hast, könntest du zum Beispiel fragen: „Was denkst du darüber?“ oder „Was fällt dir dazu ein?“. Höre dann einfach zu.
  • Wichtig ist, dass du dem Gedankenfluss deiner Gesprächspartner folgst und ihm durch gezielte, offene Fragen auf den Grund gehst: „Wie meinst du das? Könntest du das genauer erklären?“
  • Zum Ende des Gesprächs oder wenn es ins Stocken gerät, kannst du auch konkrete Punkte ansprechen, die dir wichtig sind, zum Beispiel: „Wie könnte ich den Vertrieb organisieren?“, „Was müsste ich ändern, um noch mehr Menschen zu erreichen?“ oder „Welches deiner Probleme könnte mit der Idee gelöst werden?“

Denk dir noch mehr Fragen aus und lass dich vom Gesprächsverlauf leiten. Das Wichtigste ist, genau zuzuhören und offen für die Anregungen deiner Gesprächspartner zu sein. Denn genau die bringen dich weiter!

Ausreichend informiert?
Starte jetzt mit deiner Planung

bhp