Interaktiver Finanzierungs­ratgeber

Screenshot Verteilerseite Finanzierungsmöglichkeiten
  • Ein digitaler Assistent erklärt dir, welche Finanzierungsmöglichkeiten zu welchen Anforderungen passen.

Matching mit regionalen Förder- und Finanzierungs­partnern

Screenshot Finanzierungspartner
  • Lass dir Fördermöglichkeiten anzeigen, die zum Zahlenteil deines Businessplans und deiner Region passen.
  • Finde Kreditinstitute in deiner Nähe, die sich für Vorhaben wie deines interessieren.
  • Kontaktiere Förderpartner oder Kreditinstitute und gib deine Unterlagen zur Ansicht frei.

Ratgeber für Finanzierungs­gespräche

Screenshot Übersicht Chancen verbessern
  • Der Businessplan-Check überprüft deine Zahlen aus Sicht einer Bank und hilft dir abzuschätzen, wie es um deine Kreditwürdigkeit steht.
  • Lass dir erklären, was einer Bank wichtig ist und wie du deine Chancen auf eine Finanzierung erhöhst.
  • Lies nach, wie du die häufigsten Planungs- und Finanzierungsfehler vermeidest.

So findest du die passende Gründungs­finanzierung

Wenn du deine Geschäftsidee (bzw. dein Geschäftsmodell) zu einem vollständigen Businessplan umgearbeitet hast, bist du fast am Ziel. Das Einzige, was dir für deinen Unternehmensstart jetzt möglicherweise noch fehlt, ist die passende Finanzierung.

Selbstverständlich lässt dich die Gründerplattform auch hierbei nicht im Stich. Sie begleitet dich sicher durch den Dschungel der Finanzierungswege und zeigt dir, wie du deine Kreditwürdigkeit verbesserst und dich optimal auf dein Bankgespräch vorbereitest. Du kannst sogar direkt über die Plattform Finanzierungsanfragen stellen.

Maßgeschneiderte Informationen

Viele Unternehmensgründungen sind am Anfang auf Fremdkapital angewiesen. Schließlich müssen Geschäftsräume hergerichtet, Maschinen angeschafft, Lizenzen erworben, das Warenlager gefüllt oder die laufenden Kosten für Personal, Energie und Miete in der Anlaufphase gedeckt werden. Dafür reicht das Eigenkapital meist nicht aus. Aber woher nehmen, wenn nicht stehlen? Um diese Frage geht es im fünften und letzten Modul der Gründerplattform.

Wenn du schon mal im Internet zum Thema Gründungsfinanzierung recherchiert hast, wirst du schnell gemerkt haben, wie umfangreich und unübersichtlich das Informationsangebot ist. Aus der Vielzahl an Förderwegen und Finanzprodukten genau das Passende herauszufiltern und die seriösen von den unseriösen Anbietern zu unterscheiden, braucht Zeit – und wer hat die schon?

Du als Gründer*in sicherlich nicht. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die Informationsflut für dich zu kanalisieren. Dank unserer intelligenten Filter werden auf der Gründerplattform genau die Angebote für dich herausgesucht, die zu deinem Gründungsvorhaben passen.

Das spart dir eine Menge Arbeit. Stell dir vor, du entscheidest dich für ein bestimmtes Förderprodukt, suchst alle Unterlagen zusammen, bereitest dich tagelang auf das Beratungsgespräch vor – nur um zu erfahren, dass deine Gründung leider doch nicht mit den Förderzielen übereinstimmt. Unser Credo daher: Man sollte möglichst keine Zeit mit Finanzierungswegen verplempern müssen, die gar nicht zum Projekt passen.

Mit der Gründerplattform passiert dir das daher nicht! Hier kannst du dir innerhalb weniger Minuten einen Überblick über die für dich relevanten Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten verschaffen. Du lernst, was sie voneinander unterscheidet und warum einige für dich in Frage kommen und andere eben nicht.

So arbeitest du mit der Gründerplattform an deiner Finanzierung

Zum Thema Finanzierung hält die Gründerplattform verschiedene, auf dein Business zugeschnittene Hilfestellungen bereit:

  • Du erfährst, welche Möglichkeiten es hierzulande gibt, Fremdkapital für Gründungen zu beschaffen, und welche davon für dein Vorhaben geeignet sind bzw. eher nicht.
  • Du lernst, worauf eine Bank bei deinem Finanzplan besonders achtet und welche typischen Planungs- und Finanzierungsfehler du dir und deiner Bank besser ersparst.
  • Und du kannst mit einem Klick direkt eine Finanzierungsanfrage bei einer Bank oder Sparkasse in deiner Region stellen. Die Gründerplattform ermöglicht es dir, deinen Businessplan und alle weiteren Unterlagen, die der jeweilige Finanzierungspartner sehen will, mit einem Klick freizugeben und die formalen Anforderungen zeitsparend und bequem vom Rechner aus zu erfüllen.

Aber der Reihe nach. Bevor du dich um einen Kredit oder eine öffentliche Förderung bemühst, musst du natürlich wissen, wie viel Geld du brauchst. Deshalb wird dir auf der Gründerplattform zunächst dein Finanzierungsbedarf, basierend auf deinen Angaben im Businessplan, in einer kurzen Übersicht dargestellt.

Auf der Gründerplattform wird dir angezeigt, wie viel Fremdkapital du überhaupt brauchst.

Dabei werden nur die wichtigsten Zahlen berücksichtigt:

  • die Höhe der Investitionen
  • die Ausgaben für Betriebsmittel und
  • die Liquiditätsreserve.

Diese Posten werden deinem Eigenkapital gegenübergestellt, um aus der Differenz deinen Finanzierungsbedarf zu berechnen. So siehst du auf einen Blick, wie viel Fremdkapital du brauchst und wofür.

Solltest du deinen Businessplan nicht über die Gründerplattform erstellt haben, fehlen diese Informationen. In diesem Fall musst du zumindest den Finanzteil online eingeben, damit deine Zahlen bei der Auswahl der passenden Finanzierungsoptionen berücksichtigt werden können. Deine Daten sind bei uns absolut sicher. Wir übertragen sie an niemanden und können sie uns selbst nicht anschauen. Du allein entscheidest, ob und wer darauf zugreifen darf.

Endlich verstehen, welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt

Unter der Überschrift „Werde fit zum Thema Finanzierung“ stellen wir dir die gängigsten Arten der Gründungsfinanzierung in Deutschland vor – vom Darlehen über Mikrokredite bis zum Crowdinvesting. Hier kannst du dir einen schnellen Überblick über die hiesige Förderlandschaft verschaffen und einschätzen, welche Instrumente für dich interessant sein könnten.

Auf der Seite findest du einen Schieberegler und ein Auswahlfeld, mit denen du die Informationen, die du auf der Gründerplattform finden kannst, an deine persönlichen Anforderungen anpassen kannst.

Es gibt viele Möglichkeiten der Gründungsfinanzierung. Welche passt zu dir?

Probiere ruhig mehrere Einstellungen bei der Höhe des Finanzierungsbedarfs aus. Anschießend wählst du aus dem Menü aus, was dir bei der Finanzierung am wichtigsten ist: eine schnelle Entscheidung? Geringe Kosten? Oder möglichst wenig Aufwand?

Vom Finanzierungsbedarf und deinen Prioritäten hängt ab, in welcher Reihenfolge dir die Finanzierungsarten angezeigt werden: Die mit der größten Übereinstimmung stehen oben.

Anstatt dich durch seitenweise Finanzliteratur zu quälen, kannst du hier auf den Punkt gebracht nachlesen, worin die Stärken der verschiedenen Finanzierungsformen liegen und welche am besten zu deinen Ansprüchen passen.

Die Filterfunktion soll dir einen schnellen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten der Gründungsfinanzierung bieten, damit du dich bei diesem Thema nicht verzettelst. Die Auswahl basiert auf Erfahrungswerten und kann im Einzelfall auch mal daneben liegen. Beispiel: Nehmen wir an, für deine Gründung fehlen dir 200.000 Euro. Für die meisten von uns ist ein zinsloses oder zinsgünstiges Privatdarlehen von Familie oder Freunden in dieser Höhe nicht realistisch. Falls du aber aus reichem Elternhaus stammst oder einen äußerst großzügigen und finanzstarken Freundeskreis hast, könnte die Sache in deinem Fall natürlich anders aussehen.

Bei einem Finanzierungsbedarf von 200.000 EURO ist eine Finanzierung über Family&Friends eher unwahrscheinlich. Deshalb taucht diese Möglichkeit erst weiter unten auf.

Falls eine der „aussortierten“ Optionen für dich aus bestimmten Gründen interessant erscheint, solltest du sie natürlich trotzdem in die engere Wahl nehmen. Beim Lesen des Textes stellst du schnell feststellen, ob sie wirklich passt. Vielleicht ist auch die Kombination mehrerer Finanzierungs- und Förderwege die Lösung für deine Gründung.

Sobald du deine Voreinstellungen änderst, siehst du, wie sich die Reihenfolge der Finanzierungsmöglichkeiten verschiebt. Probiere ruhig verschiedene Einstellungen aus und lerne nach und nach die Optionen kennen, die zu dir passen.

Damit du sie problemlos miteinander vergleichen kannst, haben wir uns bei den Beschreibungen an eine einheitliche Struktur gehalten. In allen Texten werden die folgenden Fragen beantwortet:

  • Für wen ist diese Form der Gründungsfinanzierung geeignet?
  • Wie hoch liegt die typische Finanzierungshöhe?
  • Wie hoch sind die Kosten und der Aufwand?
  • Wie lange dauern die Entscheidungsprozesse?
  • Gibt es zusätzliche Vorteile, die über die rein finanzielle Unterstützung hinausgehen?

Wir empfehlen, mindestens drei Finanzierungsformen näher zu betrachten. Dann hast du schon mal eine gute Informationsbasis, um dich gezielt auf die Suche nach einem passenden Finanzierungspartner zu machen und die nächsten Schritte vorzubereiten. Außerdem verstehst du im Gespräch mit Finanzierungspartnern besser, wovon sie sprechen.

Kann ich eine öffentliche Förderung für meine Existenzgründung bekommen?

Wenn du die wichtigsten Finanzierungsarten kennengelernt hast und du weißt, welche für dein Vorhaben geeignet sein könnten, bleibt noch zu klären, von wem genau das Geld kommen soll.

In Deutschland stehen dir nicht nur die Banken und Sparkassen als Partner zur Verfügung, wenn es darum geht, deinen Start in die Selbstständigkeit zu finanzieren. Auch der Staat setzt sich für Existenzgründer*innen ein und hat verschiedene Fördermaßnahmen mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten entwickelt: Mal geht es darum, technologiebasierten Startups auf den Weg zu helfen, mal darum, mit einer Bürgschaft die Tür zu einer größeren Bankenfinanzierung zu öffnen, mal werden gezielt kleinere Vorhaben unterstützt und mal nur Unternehmensgründungen, die auf Innovationen basieren.

Alle diese Programme unterliegen dem europäischen Subventionsrecht, wonach die öffentliche Förderung von Unternehmen eine bestimmte Grenze nicht überschreiten darf, ohne als wettbewerbsverzerrende Subvention zu gelten (die sogenannte „De-Minimis“-Verordnung). In aller Regel werden sie deshalb mit anderen Finanzierungsarten, etwa einem klassischen Bankkredit, kombiniert.

Je nach Zielsetzung und Ausrichtung unterscheiden sich die öffentlichen Beihilfen für Existenzgründungen unter anderem nach

  • der Art der Förderung (zinsgünstige Kredite, nicht rückzahlbare Zuschüsse, Bürgschaften oder Beteiligungskapital),
  • der Höhe der Finanzierung (Minimum und Maximum),
  • der Zielgruppe,
  • der Branche und
  • der Region.

Die Gründerplattform wählt aus Hunderten von Förderprogrammen, die unsere Partner auf der Plattform anbieten, in zwei Schritten die für dich passenden heraus:

Im ersten Schritt werden die oben genannten Angaben aus deinem Businessplan mit den vom Fördergeber bei uns eingegebenen Daten verglichen. Je mehr Übereinstimmungen es gibt, desto weiter vorne erscheinen die Förderprogramme. Richtet sich ein Programm zum Beispiel nur an Gründungen mit einem Gesamtfinanzierungsvolumen von maximal 100.000 EUR, wird es in deiner Spitzengruppe nicht enthalten sein, wenn du im Businessplan errechnet hast, dass du mehr Geld brauchst.

Im zweiten Schritt kannst du über die Angabe von vier allgemeinen Auswahlkriterien die Auswahl noch verfeinern: Neben der Region, in der du dich selbstständig machen willst, kommt es darauf an, ob du haupt- oder nebenberuflich gründen willst, eine freiberufliche Tätigkeit anstrebst und ob du mit einer innovativen Projektidee an den Start gehst (was unter „innovativ“ zu verstehen ist, ist unterschiedlich – du erfährst es, wenn du dich in die jeweiligen Programme einliest). Diese vier Kriterien haben wir ausgewählt, weil es immer wieder zu Enttäuschungen bei Gründungswilligen kommt, wenn zu spät klar wird, dass Situation bzw. Vorhaben nicht zum Förderprogramm passen.

Beantworte vier kurze Fragen und lass dir die Programme zur Gründungsfinanzierung anzeigen,
die zu deinem Unternehmen besonders gut passen.

Anschließend werden dir alle regionalen Förderprogramme angezeigt, versehen mit einer farbigen Etikette, die Auskunft darüber gibt, wie gut das Matching zwischen dem jeweiligen Programm und deiner Existenzgründung ist.

Hier werden alle öffentlichen Programme in deiner Region angezeigt. Ob sie „wahrscheinlich“, „vielleicht“ oder
„eher nicht“ passen, siehst du an der farbigen Etikette.

Die Förderprodukte, die für dich wahrscheinlich oder vielleicht geeignet sind, solltest du dir auf jeden Fall näher anschauen und miteinander vergleichen. Das ist nicht schwer, denn auf der Gründerplattform findest du kurze Antworten zu den wichtigsten Fragen:

  • Wer oder was wird gefördert?
  • Wofür kann das Geld ausgegeben werden und wofür nicht?
  • Worin besteht die Förderung?
  • Mit welchen anderen öffentlichen Zuschüssen kann das Programm nicht kombiniert werden?
  • Welche Branchen sind ausgeschlossen?

Anhand dieser Informationen kannst du schnell einschätzen, ob dein Unternehmen zur Zielgruppe gehört und ob ein Programm geeignet ist, deinen Bedarf an Fremdkapital zu decken.

Übrigens: Nicht wir haben diese Daten recherchiert, sondern die Fördermittelgeber haben sie selbst eingetragen. Damit hast du die höchste Sicherheit, dass die Angaben stimmen. Dies ist einer der Gründe, weswegen wir uns „Plattform“ nennen: Bei uns sind Hunderte von Partnern integriert und pflegen ihre Daten selbstständig.

Nachdem du die Kurzbeschreibungen der für dich relevanten Programme gelesen hast, bist du fit für den nächsten Schritt: mit deiner Hausbank oder der Förderinstitution diese Programme und ihre Vorteile im Detail zu prüfen. Geeignete Ansprechpartner sind die Fördermittelgeber selbst, also zum Beispiel die KfW, aber auch deine Hausbank oder neutrale Fördermittelberater bei den örtlichen Kammern bzw. in Gründungsberatungszentren. Einen Ansprechpartner der Förderinstitutionen findest du auf der Gründerplattform direkt bei den Informationen zu den einzelnen Produkten. Du kannst ihnen auch gleich eine Mail mit deinen Fragen schicken und bei Bedarf deinen Businessplan, dein Geschäftsmodell und weitere Dokumente zur Ansicht freischalten. Du kannst dir das gesichtete Förderprogramm auch für eine Beratung vormerken. Diese Information wird zusammen mit deiner Finanzierungsfrage verschickt, so dass dieses Thema im Bankgespräch aufgegriffen werden kann.

So verbesserst du deine Chancen auf einen Kredit

Bei aller Vielfalt, die die Finanzierungswelt zu bieten hat: Die Basis fast aller Unternehmensfinanzierungen mit Fremdkapital ist und bleibt der gute alte Bankkredit. Bevor du deiner Bank spontan eine Anfrage schickst, solltest du deine Zahlen im Businessplan noch einmal unter die Lupe nehme. Mit unserem automatischen Schnell-Check, den du vielleicht schon kennengelernt hast, kannst du abschätzen, wie es um deine Kreditwürdigkeit steht. Er gibt dir Auskunft darüber, wie deine Geldgeber deinen Businessplan wahrscheinlich bewerten werden. Im Idealfall hast du bereits alles dafür getan, dass der Check in allen Punkten grünes Licht gibt. Stehen die Zeichen jedoch auf orange oder rot, solltest du dringend prüfen, ob du deinen Plan verbessern kannst.

Der Schnell-Check der Gründerplattform zeigt dir, ob und wo dein Businessplan noch Schwachstellen hat

Was du sonst noch tun kannst, um deine Chancen auf einen Bankkredit zu erhöhen, erklären wir dir unter der Überschrift „Gut vorbereitet ins Bankgespräch“ in unserem Ratgeberteil Bankchancen. Hier erfährst du, wie die Leute von der Bank denken und auf welche Aspekte deiner Geschäftsidee sie besonders achten werden. Das Wichtigste ist, dass du ihnen respektvoll und offen begegnest und bereit bist, ihre Kritik ernst zu nehmen. Auch wenn du noch so sorgfältig geplant hast, kann auch dein Businessplan höchstwahrscheinlich noch besser werden. Stell dich also besser darauf ein, dass du an einigen Punkten noch Änderungen vornehmen musst, um die Gründungsfinanzierung deiner Bank oder Sparkasse zu bekommen.

In unserem Ratgeberteil „Häufige Planungs- und Finanzfehler“ fassen wir zusammen, was beim Gründen besonders oft und gerne falsch gemacht wird. In über fünfzehn Jahren Beratung von Tausenden von Existenzgründer*innen und Unternehmer*innen mussten wir leider immer wieder dieselben Fehler sehen. Lies nach, was die häufigsten Planungsfehler sind und prüfe direkt im Anschluss im entsprechenden Kapitel deines Businessplans, ob du alles richtig gemacht hast oder noch nachbessern solltest.

Wie finde ich die richtige Hausbank?

Weil wir wissen, dass Banken und Sparkassen in Deutschland zu den wichtigsten Unterstützern von Gründer*innen in Sachen Finanzierung zählen, freut es uns umso mehr, dass viele von ihnen bereits zum Start der Gründerplattform dabei waren und kontinuierlich weitere hinzukommen. Um dich vor Enttäuschungen zu bewahren und der Bank überflüssige Arbeit zu ersparen, können sie durch unsere Plattformtechnologie einstellen, welche Art von Gründungen sie finanzieren möchten. Passt deine Kredithöhe beispielsweise nicht zur Geschäftspolitik einer Bank oder Sparkasse (zu hoch, zu niedrig, falsche Branche), wird diese dir erst gar nicht angezeigt. Eine Finanzierungsgarantie können auch wir dir natürlich nicht geben – aber wir können dir automatisch Finanzierungspartner aus deiner Region vorschlagen, die mit größerer Wahrscheinlichkeit passen, als wenn du selber bei den Kreditinstituten Klinken putzen gehst.

Auf der Gründerplattform findest du Banken und Sparkassen, die Gründer*innen wie dich unterstützen.

Sobald du einen unserer Partner anklickst, erfährst du, welche Unterlagen er vor dem ersten Beratungsgespräch gerne von dir sehen möchte. Das zu wissen, erspart dir eine Menge Lauferei und verkürzt die Vorbereitungsprozesse erheblich. Du kannst bequem alle Unterlagen zusammenstellen, von deinem Rechner hochladen, deinen Businessplan und ggf. dein Geschäftsmodell auswählen und mit einem Klick eine komplette Finanzierungsanfrage stellen. Sogar eine Vorlage für dein Anschreiben haben wir für dich vorbereitet – du musst sie nur noch anpassen.

Einfacher geht es nicht: Direkt von der Gründerplattform kannst du deine Finanzierungsanfrage stellen
und komplett mit allen Dokumenten versehen.

Übrigens: Solange du nicht auf den roten „Senden“-Button klickst, bleiben alle deine Daten bei dir und unser Partner bekommt nichts davon mit, dass du dich für ihn interessierst.

Erst wenn du auf „Senden“ klickst, werden deine Unterlagen freigegeben.

Das war’s. Jetzt bleibt uns nur noch, dir die Daumen zu drücken für deine Finanzierung und die Umsetzung deines Gründungsvorhabens.

Viel Erfolg und viele bereichernde Erfahrungen auf deinem Weg in die Selbstständigkeit wünscht dir das Team Gründerplattform!

bhp