Inspiration
Schau, was woanders funktioniert

Auf der Suche nach einer aussichtsreichen Idee lohnt es sich, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen. Man muss nicht immer alles von Grund auf neu erfinden – du kannst auch von dem profitieren, was andere schon machen. Oft lassen sich Geschäftsmodelle, die in einem Bereich bereits funktionieren, auf andere Bereiche übertragen. Also schau dich um – beim Einkaufen, im Urlaub, wo immer du gerade bist. Welche Wege und Prinzipien nutzen andere, die du übernehmen kannst? Was verkauft sich in anderen Ländern, das es bei uns noch nicht gibt?

So hat es z. B. Götz Werner gemacht, der Gründer der mittlerweile größten Drogeriekette Europas. Er erkannte Anfang der 1970er-Jahre, dass das Prinzip der Lebensmittel-Discounter auch die Drogeriebranche revolutionieren könnte: Weg vom Thekenverkauf in kleinen inhabergeführten Läden, hin zu günstigen Selbstbedienungs-Discountern unter Ausschluss des Zwischenhandels. Auch Günter Faltins vor über 30 Jahren entwickelte Teekampagne-Idee hat in anderen Bereichen Nachahmer gefunden: Inzwischen gibt es Unternehmen, die das Prinzip bspw. auf Saft, Wein, Gewürze oder Olivenöl anwenden: hohe Bio-Produktqualität, fair gehandelt in großen Packungseinheiten, die direkt an den Endverbraucher gehen.

Auch ein Urlaub kann dich auf Ideen bringen: So lernte etwa Eugen Block bei Besuchen in den USA die dortigen Steakhäuser kennen und lieben. Er „importierte“ die Idee nach Deutschland und gründete das erste Steak-Restaurant. Die Gründer von True Fruits wiederum kamen auf ihre Geschäftsidee während eines Auslandssemesters in Schottland: Dort entdeckten sie Smoothies im Supermarkt und brachten die pürierten Früchte aus der Flasche nach Deutschland. Ein Markt, der wächst und wächst ... Du siehst, die Ideen liegen auf der Straße – es liegt an dir, sie zu sehen und für dich zu nutzen.

Eine weitere Möglichkeit, von den Ideen anderer zu profitieren: In Deutschland gibt es aktuell etwa 1.800 Franchiseunternehmen, deren Erfahrungen und Netzwerke du übernehmen kannst. Eine Auswahl davon findest du etwa unter www.franchiseverband.com.

Stelle dir folgende Fragen:

  • Welche Prinzipien, die andere nutzen, kann ich auf das Produkt übertragen, das ich gerne verkaufen würde?
  • Welche Angebote an Orten, die ich besuche, gibt es bei mir zuhause noch nicht?
  • Was begeistert mich in meinem Urlaub und wie kann ich dieses Gefühl in meine Heimatstadt bringen?
  • Wäre ein Franchise-Unternehmen etwas für mich?

Genug gelesen?
Dann hol dir weitere Inspiration

bhp