Deutsche Unternehmer­börse: Hier (ver)kaufst du dein Unternehmen

Unternehmensnachfolge finden oder bestehende Firma kaufen

Möchtest du als Gründer*in nicht mit einer eigenen Idee durchstarten, kannst du eine bereits etablierte Firma übernehmen. Bietet sich diese Möglichkeit nicht direkt in deinem privaten oder beruflichen Umfeld an, findest du über Unternehmensbörsen gezielt Übernahme- bzw. Nachfolgemöglichkeiten. Eine der in Deutschland bekanntesten Plattformen ist die Deutsche Unternehmerbörse (DUB). Hier findest du nicht nur Kaufangebote, sondern kannst auch selbst dein Unternehmen zum Verkauf anbieten.

Was ist die Deutsche Unternehmerbörse?

Nach eigenen Angaben ist die Deutsche Unternehmerbörse mit dem Portal www.dub.de die größte Onlineplattform für Unternehmenstransaktionen. Seit 2011 kaufen und verkaufen hier vorwiegend kleine und mittelständische Unternehmer*innen Firmen aus den unterschiedlichsten Branchen und werden dabei von professionellen Berater*innen begleitet. Käufer*innen und Verkäufer*innen bzw. alte und neue Geschäftsführung finden sich über Inserate: Beide Seiten können entsprechende Einträge anlegen und ihr Angebot oder Gesuch beschreiben. Über eine Suchmaske findest du passende Inserate bzw. wirst gefunden. 

Leistungen der Deutschen Unternehmerbörse im Detail

Der Kern der DUB ist die Unternehmensbörse: Hier kannst du Unternehmen kaufen oder deinen eigenen Betrieb zum Verkauf anbieten. In vielen Fällen geht es in den Inseraten darum, eine passende Unternehmensnachfolge zu finden oder sich selbst als Kandidat*in für diese Rolle anzubieten. Außerdem suchen hier etablierte Unternehmen Partnerfirmen in gleichen oder ergänzenden Geschäftsfeldern zum Zusammenschluss oder zur Übernahme. 

Neben der Unternehmensbörse findest du bei der DUB auch eine Insolvenz- und eine Franchisebörse. Sie funktionieren ähnlich: Insolvente Firmen werden zum Verkauf angeboten und Franchise-Geber*innen stellen ihr Konzept vor – Interessierte können investieren respektive sich für ein Franchise-Konzept bewerben, um ein Franchise zu gründen. Ein vierter Bereich ist die Beraterbörse, in der Fachfirmen und Einzelpersonen gelistet sind, die dich beim Kauf- bzw. Verkaufsprozess inklusive Vertragsgestaltung unterstützen.

Ergänzt werden sämtliche Börsen durch Ratgeber, Fachbeiträge und News rund um die Themen Unternehmensnachfolge, -verkauf und -kauf. Überdies findest du auch inhaltlich passende Veranstaltungen, auch rund um die Existenzgründung.

Tipp: Auch für die Übernahme eines Unternehmens und den Antritt einer Unternehmensnachfolge ist es sinnvoll, einen Businessplan aufzusetzen, der sowohl den Ist-Zustand bzw. die Ausgangslage beschreibt, als auch Wachstumspotentiale, Chancen und Risiken und einen Finanzplan enthält. Mehr zu den Besonderheiten erfährst du unter Businessplan für die Unternehmensnachfolge.

Aufschieben gilt nicht mehr!

Hier rückt dein Business-Start in greifbare Nähe

Jetzt loslegen

Suchen, inserieren, kommunizieren: So funktioniert die DUB

Die Inserate in den verschiedenen Börsen kannst du ohne eine Anmeldung durchstöbern. Über verschiedene Filter lässt sich die Suche steuern: Du kannst etwa eine Branche, ein Land oder einen Postleitzahlbereich eingeben, die Volltextsuche nutzen und die Ergebnisse über eine Preisspanne und/oder Umsatzspanne der zum Verkauf stehenden Unternehmen eingrenzen. In den Inseraten selbst sind diese und weitere Informationen, wie Gründungsjahr, Verkaufsgrund, Rechtsform und abzugebende Anteile in Prozent, beschrieben. Eine einmal eingestellte Suche kannst du speichern und dich per E-Mail informieren lassen, wenn neue passende Einträge auf der Plattform erscheinen. 

Interessierst du dich für ein Angebot, erfolgt der erste Kontakt schriftlich über die Plattform. Dafür musst du allerdings einen Account bei der Deutschen Unternehmerbörse anlegen, der kostenlos ist.

Inserat auf der Deutschen Unternehmerbörse einstellen

Möchtest du selbst dein Unternehmen zum Verkauf anbieten oder dich aktiv in einem Inserat als zukünftige*r Geschäftsführer*in präsentieren, musst du ein kostenpflichtiges Paket buchen. Je nachdem, was du suchst oder bietest, kosten die Pakete zwischen 200 und 1.000 EUR plus Mehrwertsteuer. 

Beschreibe dein Angebot oder Gesuch möglichst genau - dein Inserat wird online veröffentlicht und erscheint einmalig im DUB-Newsletter. 

Vorteile der Deutschen Unternehmerbörse

Nach eigenen Angaben sind auf der DUB über 60.000 Benutzer*innen registriert und aktiv, bis zu 1,2 Millionen potenzielle Käufer*innen können mit einem Inserat erreicht werden. Damit stehen die Chancen gut, dass du in der Unternehmensbörse genau das findest, was du suchst. Hilfreich ist die Möglichkeit, direkt erfahrene Berater*innen mit an Bord zu holen, denn ein Unternehmens(ver-)kauf birgt viele rechtliche Fallstricke, die gerade für Gründer*innen kaum überschaubar sind.

Alternativen zur DUB

Neben der Deutschen Unternehmerbörse gibt es noch weitere Plattformen für die Suche nach einer Unternehmensnachfolge. Die bekannteste und größte ist nexxt-change.org, die unter anderem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz betrieben wird. Die Nutzung ist für alle Beteiligten komplett kostenlos und regionale Partner prüfen neue Inserate, sind erste Ansprechpartner und beraten beim Übernahmeprozess. Darüber hinaus gibt es weitere bundesweite und branchenübergreifende Angebote, wie die con|cess-Unternehmensbörse oder Stabwechsel. Diese funktionieren meist ähnlich, unterscheiden sich aber bei den Kosten und vor allem der Anzahl der Inserate und der Größe der Communitys. Einige Börsen setzen auf Anonymität bei der Vermittlung, um zu verhindern, dass vorab Informationen zu einer anstehenden Firmenübernahme nach außen dringen.

Möchtest du entweder lokal begrenzt – zum Beispiel in einem Bundesland – oder nach Übernahmemöglichkeiten innerhalb einer Branche suchen, gibt es ebenfalls spezielle Plattformen. Nachfolge-boerse.de hat sich beispielsweise auf Architektur- und Ingenieurbüros spezialisiert, die Praxenbörse auf Steuerbüros, und DenPhaMed auf Apotheken und Arztpraxen. Die regionalen Unternehmensbörsen tragen meist die Region oder das Bundesland im Namen, zum Beispiel die Unternehmerbörse Hessen oder die Betriebsbörse Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade.

Fazit: Unternehmens(ver-)kauf leicht gemacht

Die Deutsche Unternehmerbörse ist eine anerkannte Plattform für alle, die ein Unternehmen kaufen oder verkaufen möchten. Neben Gründer*innen sind hier auch Unternehmen auf der Suche nach Übernahmemöglichkeiten und klassische Finanzinvestoren unterwegs. Zum (Ver)Kauf stehen vorwiegend kleine und mittelständische Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum, bei den Branchen gibt es kaum Einschränkungen. Um dir einen Eindruck vom Angebot der Deutschen Unternehmerbörse zu verschaffen und mit Anbieter*innen in Kontakt zu treten, musst du nichts bezahlen. Nur wenn du selbst ein Inserat schalten möchtest, werden einige hundert Euro fällig. DUB kann eine gute Ergänzung sein, wenn nexxt-change nicht zum erhofften Erfolg führt.

Genug gelesen?
Dann leg los!

Lass dir den Weg weisen...

Willst du sofort gründen?
(heißt: Du bist in der Lage, deinen Plan direkt in die Tat umzusetzen)

Unsere Gründerplattform wurde von über 3.500 Personen mit 

 von 5 Sternen bewertet. Bewerte auch du uns!

bhp