Flurfunk
15.02.2019 | Marco Habschick

Die Top 3 der entscheidenden Veränderungen auf der Gründerplattform

Das Jahr ist noch jung und längst ist auch das Team der Gründerplattform wieder auf Betriebstemperatur. Dennoch waren die vergangenen Wochen bei uns auch eine Zeit der Rückbesinnung und der Rückschau. Unser gemeinsames „Baby“ entwickelt sich jeden Tag ein Stückchen weiter. Wer den bisherigen Weg verfolgt hat, wird gemerkt haben, wie anders die Arbeit auf der Gründerplattform an vielen Stellen geworden ist. Viele Herausforderungen liegen auch 2019 noch vor uns, aber wir blicken auch gern zurück auf das, was die größten Anpassungen seit Launch der Plattform im April 2018 waren. Da euch das sicherlich noch weniger bewusst ist als uns selbst, stellen wir euch die zentralen Veränderungen hier nochmals kurz vor.

Platz 1: „Gründen“ mit Start-Anleitung

Im team-internen Ranking liegt eine Neuerung klar vorn: Der komplett neue Bereich „Gründen“. Er war die Reaktion darauf, dass der Prozess der Gründerplattform vorher mit der Kontaktaufnahme bei einer Fördereinrichtung oder einem Kreditinstitut endete. Ein Teil der Zielgruppe „Gründer*innen“ fühlte sich daher bei der Gründerplattform nicht gut genug aufgehoben: zum einen all diejenigen, die mit ihrem Projekt schon weiter waren und eigentlich „am besten gestern“ zur Umsetzung kommen wollen. Zum anderen aber auch alle, die zunächst nur Fragen beantworten wollten („Welche Rechtsform brauche ich?“ u.ä.) und denen daher unser digitaler Prozess zu strikt war. Für sie alle haben wir im Herbst die in der Praxis häufigsten Gründungsanliegen aufgegriffen und thematisieren nun schon vor dem Login typische Geschäftsideen oder geben Hilfestellung zu Rechtsformwahl, Break-even-Berechnungen u.ä.

Screenshot Einstieg Bereich Gründung

Screenshot: Die Einführungsseite des neuen Tools

Mit eingeloggten Nutzer*innen gehen wir noch einen Schritt weiter – in Form der personalisierten Start-Anleitung zur Umsetzung einer Gründung. Mit wenigen Angaben zu Rechtsform, Branche oder geplanter Einstellung von Mitarbeiter*innen generiert die Gründerplattform nun eine individuelle Schrittfolge für euch, vom Gesellschaftsvertrag bis zur Anmeldung beim Finanzamt. Da wir auch die Funktion des bisherigen „BMWi-Behördenwegweisers“ auf die Plattform übernommen haben, gibt es obendrauf noch zu jeder Postleitzahl die zugehörigen Adressen von Ämtern und Kammern.

Platz 2: Der "Wegweiser"

Der Bereich „Gründen“ war damit im vergangenen Jahr eine Erweiterung des Plattformangebots, von der wir uns viel versprechen. Das gilt aber genauso für den neuen „Wegweiser“. Es schafft nämlich seit dem Jahreswechsel eine individuelle Nutzerführung auf der Gründerplattform.

Screenshot Wegweiser

Screenshot: Der Wegweiser hilft dir durch die Gründerplattform

Beim ersten Kontakt – aber z.B. auch durch ein Standardelement auf bestimmten Seiten – können die Nutzer*innen nun zwei einfache Fragen beantworten und sich damit einen individuellen Weg durch die Plattform aufzeigen lassen. Denn wer direkt losgründen will und keine Finanzierung braucht, ist nun einmal an anderen Stellen des Angebots richtig unterwegs als jemand, der noch nicht einmal eine Idee hat. Durch die visuelle Darstellung dieses Wegweisers hoffen wir zudem, auch das innere Zusammenspiel der Plattformteile intuitiv verständlich zu machen.

Screenshot Wegweiser Einstieg

Screenshot: Ein möglicher Weg durch dir Gründerplattform

Platz 3: Der Chatbot für Beratung

Diesen Platz im Ranking unserer Weiterentwicklungs-Favoriten 2018 belegt ein Bündel an Funktionalitäten, die wir auch mit Blick auf die Partner der Gründerplattform entwickelt haben. Aktuell ist die Anzahl an Kontaktanfragen durch Gründer*innen, die über unser Plattform-Matching zustande kommen, noch ausbaufähig. Um beide Seiten schneller in Kontakt zu bringen, haben wir daher Sichtbarkeit und Erreichbarkeit der Partnerangebote deutlich verbessert: Schon auf der Startseite der Gründerplattform besteht neuerdings das Angebot, zu einem passenden Partner in der eigenen Region Kontakt aufzunehmen. Möglich wird dies durch einen Chatbot, der ganz ähnlich auch zum Feedback durch Freunde & Familie leitet.

Screenshot Beratung

Screenshot: Der neue Chatbot

Zusammen mit der 2018 eingeführten Möglichkeit des Co-Brandings, individuellen Profilseiten und dem Angebot, auch Events zu bewerben, hat sich die Attraktivität der Gründerplattform für die Beratungsförderer damit nochmals deutlich erhöht.

Nachklapp: Was zusätzlich verbessert wurde

Wir haben noch weitere Weichenstellungen vorgenommen an Stellen, mit denen unsere Nutzer*innen, Partner oder wir selbst nicht zufrieden waren. Hier wäre beispielsweise zu erwähnen, dass wir den Businessplanbereich umgestaltet haben. Insbesondere die aufgeräumte Oberfläche zum Einstieg wird euch hier sicher aufgefallen sein. Die Nutzerführung macht nun schneller klar, worum es an dieser Stelle geht und was ihr tun könnt.

screenshot übersicht businessplan

Screenshot: Der neue Einstieg in den Businessplan

Und schließlich wäre da noch der Plattformcontent in Text und Bild, bei dem sich 2018 ebenfalls viel getan hat:

  • Mittlerweile 45 Unternehmer*innen erzählen im Video von ihren Erfahrungen mit Gründung und Selbstständigkeit und geben in 255 Clips Tipps zu den Einzelthemen des Geschäftsmodells
  • 12 Videos von unserem Experten Patrick Stähler sind voll mit Erklärungen und Tipps zu den Themen eines Geschäftsmodells
  • In 19 Videos gibt Experte Jan Evers Tipps und Erklärungen zu verschiedenen Themen eines Businessplans.
Screenshot von Beispiel-Businessplänen

Screenshot: Mehr Auswahl bei den Beispiel-Businessplänen

Alles in allem schauen wir auf eine extrem dynamische Startphase der Gründerplattform im Jahr 2018 zurück. Unser Dank gilt allen, die uns in dieser Phase mit Feedback, Fehlermeldungen und Anregungen unterstützt haben. Wir können euch allen für 2019 versprechen: 2018 war erst der Anfang.

Teile diesen Beitrag

Unser Gründungs-Newsletter
Relevantes Know-how, verständlich aufbereitet

bhp